Auswilderung hat begonnen

Nachdem schon am 10. Juli 19 Jungtrappen in die Belziger Landschaftswiesen zur Auswilderung gekommen sind, wurden am letzten Samstag (26. Juli) zehn Jungtrappen ins Fiener Bruch nach Sachsen-Anhalt gebracht. Hier hat sich die Auswilderung wegen der unklaren Finanzierung ab Oktober um eine Woche verschoben. Gespräche mit dem Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Sachsen-Anhalt haben für die Absicherung der Betreuung der Jungtrappen und des gesamten Schutzprojektes im Fiener Bruch keine klare Zusage ergeben. Es wurde uns aber zugesichert, dass nach Wegen einer weiteren Förderung zeitnah gesucht wird.

Die Jungtrappen wurden von Manuela Sternberg und ihren Kollegen in der Staatlichen Vogelschutzwarte Brandenburg in Buckow aufgezogen und sind topfit. Heute erkundeten sie erstmals bei Spaziergängen mit Anna Marinkó die nähere Umgebung. Die ersten Rundflüge wurden auch schon unternommen. In den nächsten Wochen werden die Jungtrappen immer weniger betreut. Wenn alles gut läuft, haben sie sich im Oktober in den Wildbestand integriert.

Durch eine Patenschaft für eine Jungtrappe können sie das Schutzprojekt Großtrappe in Deutschland unterstützen. Nähere Informationen finden Sie hier.

Das könnte Dich auch interessieren...