Junge Großtrappenhenne auf Wanderschaft

Eine junge Großtrappenhenne, die im letzten Jahr im Fiener Bruch ausgewildert wurde, hat in den letzten Monaten alle 3 Einstandsgebiete (Fiener Bruch, Belziger Landschaftswiesen und Havelländisches Luch) aufgesucht.

Die Henne ist mit einem VHF-Sender ausgestattet und trägt einen alufarbenen Ring mit dem Buchstaben-Code „A“. Nach der erfolgreichen Eingliederung in den Wildbestand hielt sich die Trappe bis Mitte Januar 2016 im Fiener Bruch auf. Am 29.01.2016 konnte sie mittels Telemetrie erstmals in den Belziger Landschaftwiesen nachgewiesen werden. Seit vorgestern (01.03.2016) hält sie sich im Havelländischen Luch auf. Vermutlich hat sie diese Wege in Begleitung erfahrener älterer Trappen in einer Gruppe bewältigt.

Damit konnte ein weiteres Mal ein Ortswechsel einer Großtrappe zwischen allen 3 verbliebenen Einstandsgebieten belegt werden. Die Großtrappen nutzen für ihre Gebietswechsel feste Korridore. Durch Baumaßnahmen können innerhalb der Korridore Gefahren enstehen, die wir darum mit kritischem Blick betrachten.

Das könnte Dich auch interessieren...