Wir setzen uns ein

In den 1930er Jahren kamen in Deutschland noch ca. 4.000 Großtrappen vor. Der Verbreitungsschwerpunkt befand sich schon damals in Brandenburg, wo sie fast flächendeckend vorkamen.

In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts führten gravierende Veränderungen des Lebensraumes der Großtrappe zum fast vollständigen Aussterben der Art. 1995 wurden nur noch 55 Exemplare gezählt.

Wenn der Bestand einer Vogelart innerhalb von 100 Jahren um 97% zurückgeht, dann ist das Zeichen einer gravierenden Veränderung unserer Heimat.

Der FV Grosstrappenschutz e.V. unternimmt eine Fülle von Anstrengungen, um diese wunderbare Vogelart für Deutschland zu bewahren. Nicht zum Selbstzweck. Sondern als Verpflichtung zukünftiger Generationen gegenüber.

Vom ehemaligen Lebensraum der Großtrappe ist der Art nur etwa 1 % (ca. 500 km2) geblieben. Durch intensives Management der Balz-, Brut- und Überwinterungsflächen, durch Auswilderung handaufgezogener Jungtrappen sowie durch ein sinnvolles Prädationsmanagement (z.B. durch die Errichtung von Schutzzäunen und die Förderung der Raubwildbejagung) ist es dem FV Grosstrappenschutz e.V. gelungen, den Bestand in Deutschland schrittweise zu erhöhen.